Beiträge

1,2,3, Schokokuchen vegan

Warum Du diesen Kuchen probieren musst?

Ruck zuck gemacht, wenig Zutaten , super lecker und vegan.

 

 

 

 

Schokokuchen vegan:pdf

 

 

 

 

 

 

 

 

Cloudbread                                                               einfach füllen                                       lecker genießen

Du möchtest auf Kohlenhydrate verzichten und dabei lecker essen. Dann ist dieser Burger genau das Richtige für Dich.

LC Burger:PDF

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Saison für Rosenkohl erstreckt sich von September bis März.

Rosenkohl ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Er ist der ideale Begleiter durch den Winter, da er viel Vitamin C und auch Ballaststoffe enthält.

Rosenkohl enthält  mit Glucosinolaten sekundäre Pflanzenstoffe, die unsere Körperzellen vor oxidativem Stress schützen. Weiterhin werden krebsschützende Eigenschaften diskutiert.

Also ran an den Rosenkohl. Der Rosenkohlkuchen schmeckt lecker und ist dabei noch super  gesund.

 

100g unverarbeiteter Rosenkohl:

  • Kalorien: 44 kcal
  • Eiweiß: 4,5 Gramm
  • Ballaststoffe: 4,4 Gramm
  • Kohlenhydrate: 3,3 Gramm
  • Fett: 0,3 Gramm

Du bist auf der Suche nach einer einfachen und leckeren Kürbissuppte: hier hast du sie gefunden. Einfach und schnell zubereitet und dazu wenig Kalorien.

 

Cremige Kürbissuppe:PDF

Spargel enthält wenig Kalorien und punktet mit vielen gesunden Inhaltsstoffen.

  • reich an Vitamin C und E, Folsäure und Kalium
  • sekundäre Pflanzenstoffe wie Anthozyane, Carotinoide, schwefelhaltige Sulfide

Vorsicht bei erhöhten Harnsäurewerten! Spargel enthält viel Purin, welches im Körper zu Harnsäure abgebaut wird. Deshalb muss man  nicht auf Spargel verzichten. Der Spargel sollte hier als Beilage (etwa 200g) verzehrt werden.

Aber es muss nicht immer Spargel mit Soße Hollandaise sein.  Spargel kann vielseitig eingesetzt werden. z.B. als Spargel-Tarte

Spargel-Tarte: (Rezept als PDF)

Zutaten:

  • ca. 100g Marzipan
  • 2 EL Schokodrops
  • 2 Eier
  • 4 EL Butter
  • 4 EL Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 80g Mehl
  • 2 EL Speisestärke
  • 1 TL Backpulver

Zubereitung:

  • Marzipan zerkleinern
  • Alle Zutaten zu einem Teig verarbeiten.
  • Backofen auf 175°C vorheizen.
  • Lammform fetten und mit Semmelbrösel bestreuen. Teig hineinfüllen. 1/3 der Form sollte frei bleiben. Meine Form fasst 0,7 Liter.
  • Lamm im Backofen auf der untersten Schiene backen.
  • ca. 40 Minuten
  • abkühlen lassen, vorsichtig aus der Form lösen und mit Puderzucker dekorieren

Gyrosrolle-Lowcarb

Zutaten: 2 Portionen

Teig:

  • 250g    Magerquark
  • 100g    Käse gerieben
  • 3          Eier
  • 1 TL    Gyrosgewürz

Füllung:

  • 1 TL          Olivenöl
  • 1                Zwiebel
  • 2               Knoblauchzehen
  •                  Tzatziki
  • 1/4           Salatgurke (in Scheiben)
  • 1               Tomate (in Scheiben)
  • 2 Blätter Spitzkraut in Streifen geschnitten
  • 300g       Hähnchenbrust
  •                 Gyrosgewürz

 

Zubereitung:

  • Ofen auf 180°C vorheizen.
  • Alle Teigzutaten in einer Schüssel vermengen. Auf ein mit Backpapier ausgelegetes Blech streichen und 20 Minuten backen.
  • Hähnchenbrust in feine Streifen schneiden. Zwiebel und Knobi fein hacken und mir dem Fleisch vermengen. Mit Gyrosgewürz abschmecken. Das Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und das Hähnchen darin braten.
  • Den fertig gebackenen Teig aus dem Ofen nehmen und mit dem Tzaziki bestreichen. Hähnchen, Tomaten- , Gurkenscheiben und Spitzkraut gleichmäßig darauf verteilen.
  • Den Teig mit Hilfe des Backpapiers zu einer Rolle formen und in Scheiben schneiden. Mit Tzatziki anrichten und servieren.

Dazu schmeckt ein griechischer Bauernsalat.

 

Nährwerte pro Portion:  567kcal/79,3g EW/ 20g Fett/ 14g KH/ 3,1g Ballaststoffe

Gyros-Rolle  (PDF)

 

 

 

Zutaten:         12 Portionen

  • 1 Dose      Kidneybohnen abgetropft
  • 2 Stück    Äpfel
  •  100g        Zucker
  • 2                Eier
  •  40g          Kakao
  •  1/2 P       Backpulver
  •  1 P           Vanillezucker

Zubereitung:

  • Äpfel schälen und klein schneiden. Mit etwas Wasser in einem Topf weich kochen. Dann mit den Bohnen pürieren.
  • Zucker, Kakao, Backpulver und Vanillezucker vermengen und zum Bohnepüree geben.
  • Die Eier untermischen.
  • Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Backform füllen.
  • Im Ofen bei 150°C Umluft ca. 50 Mintuen backen.
  • Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und in Stücke schneiden.

Brownie (PDF)

Wer saftige „matschige“ Brownies mag wird diesen lieben.